Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Angebote > Selbsthilfe

Selbsthilfe

Selbsthilfegruppen sind Zusammenschlüsse von Betroffenen mit dem Ziel der gegenseitigen Unterstützung, vor allem durch den Austausch von Erfahrungen und Informationen. Das Bürgerhaus unterstützt jene Initiativen, die sich regelmäßig hier treffen. Selbsthilfegruppen stellen einen wichtigen Bereich des bürgerschaftlichen Engagements dar.

Übersicht zu Selbsthilfegruppen im Bürgerhaus

Selbsthilfe ist ein zentraler Bestandteil bürgerschaftlichen Engagements und basiert auf direkter Betroffenheit und Solidarität. Selbsthilfegruppen ergänzen und bereichern Angebote der sozialen und gesundheitlichen Versorgung in unserer Stadt. Die Themen umfassen dabei vermehrt auch soziale Aspekte (z.B. Trennungs- und Scheidungssituation oder Trauer). Das Leistungsspektrum des Bürgerhauses als Selbsthilfe fördernde Einrichtung erstreckt sich von der professionellen Beratung bis hin zur Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur. Erfahrungsgemäß werden Beratung und Begleitung besonders bei Neugründungen und später in Phasen einer Krise oder Neuorientierung in Anspruch genommen. Die flexiblen, nutzerorientierten Öffnungszeiten des Bürgerhauses und die Präsenz „vor Ort“ ermöglichen dabei einen kontinuierlichen Austausch zwischen sozialpädagogischen Fachkräften und Selbsthilfegruppen. Aktuell treffen sich 36 Gruppen im Bürgerhaus. Das vielfältige Angebot der Einrichtung, das eine Vielzahl sozialer und kultureller Punkte umfasst, erleichtert die niedrigschwellige Kontaktaufnahme. Das Bürgerhaus wird mit seinem Angebot gut angenommen und leistet seit über 30 Jahren einen wichtigen Beitrag zu Erhalt und Ausbau von Selbsthilfe als unverzichtbares Element einer modernen Bürger- und Sozialkultur. Eine Übersicht zu allen Selbsthilfegruppen im Bürgerhaus erhalten Sie bei der Themenübersicht unter dem Bereich Selbsthilfe

Selbsthilfegruppe gründen

Im Bürgerhaus kann jeder, der eine entsprechende Gruppe gründen möchte, dies mit unserer Unterstützung tun. Wir beraten Sie bei der  Terminplanung, der Auftaktveranstaltung, vermitteln den Pressekontakt und unterstützen bei  Pressemeldungen. Darüber hinaus beraten wir Sie bei Problemen innerhalb der Gruppe, aber auch bei der Erstellung eines Gruppenflyers und informieren Sie über wichtige Veranstaltungen.

Ratgeber für Selbsthilfegruppen zum Ausleihen

In Zusammenarbeit mit einer Rechtsanwältin hat das Selbsthilfezentrum München das Grundlagenwerk "Recht für Selbsthilfegruppen" herausgegeben. Rechtliche Rahmenbedingungen (Rechtsstellung, Vollmacht, Haftung, Versicherung usw.) für nicht vereinsrechtlich organisierte Gruppen werden auführlich dargestellt und es finden sich Antworten und wichtige Hinweise, die jede Selbsthilfegruppe beachten sollte. Alle Interessierten können sich deshalb das Buch im Bürgerhausbüro kostenlos ausleihen. 

Selbsthilfekontaktstelle Ingolstadt

Die Selbsthilfekontakstelle unterstützt  Selbsthilfegruppen mit einem vielfältigen Angebot und  ist Ansprechpartner für die finanzielle Förderung der Gruppen.
 
 >> Zur Webseite der Selbsthilfekontaktstelle

Förderung von Selbsthilfegruppen

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen die Selbsthilfe. Sie haben dazu pro versichertes Mitglied einen festen Betrag bereitzustellen. Die Fördergelder werden von allen Krankenkassen in einen gemeinsamen „Topf“ eingezahlt und Fördermittel daraus können bei der  zuständige Selbsthilfekoordinationsstelle beantragt werden. Der „Runde Tisch“ wurde zur finanziellen Förderung von Selbsthilfegruppen aus dem Gesundheitsbereich in Ingolstadt und der Region 10 eingerichtet und arbeitet eng mit der Selbsthilfekontaktstelle zusammen.
Die >>Geschäftsstelle des Runden Tisches Region 10 Ingolstadt ist beim Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt angesiedelt und ist zuständig für Selbsthilfegruppen aus dem Stadtgebiet Ingolstadt und den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen.

Selbsthilfegruppe Trauerzirkel

Die Selbsthilfegruppe Trauerzirkel Ingolstadt trifft sich künftig jeden Mittwoch um 18 Uhr im Bürgerhaus Neuburger Kasten. Alle Mitglieder der Gruppe haben einen geliebten Menschen verloren. Sie helfen sich gegenseitig durch Verständnis, Zuhören und persönliche Kontakte, die Trauer allmählich zu überwinden. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Fragen können per E-Mail unter tzi2018@web.de gestellt werden.

Selbsthilfegruppe "That`s me"

„That`s me“ ist ein neues Selbsthilfeangebot im Bürgerhaus Alte Post, Kreuzstraße 12. Die Gruppe hat das Ziel, junge Menschen mit sozialen Ängsten, Zwängen oder Depressionen zusammen zu bringen, die bereits psychotherapeutische Erfahrungen haben. Ziel ist es, sich bei den Treffen gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Die Treffen finden 14-tägig statt, der nächste Termin ist der 28. April. Eine Anmeldung ist erforderlich unter shg.thatsme@gmail.com.

Selbsthilfegruppe generalisierte Angststörung

Künftig trifft sich jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat ab 19:00 Uhr die neue Selbsthilfegruppe „Generalisierte Angststörung“ im Bürgerhaus Alte Post, Kreuzstraße 12. Der Starttermin ist Donnerstag, der 22.11.2018.  Von 100 Menschen leiden fünf bis zehn unter einer „Generalisten Angststörung“, kurz "GAS" genannt. Die Betroffenen grübeln dabei über alltägliche Dinge und  verfallen häufig in übertrieben Sorge. Wenn die ständigen  „Sorgenschleifen“ jedoch kein Ende nehmen, sich die Psyche in ständiger „Alarmbereitschaft" befindet und die Ängste überhand nehmen, können Erschöpfung und Rückzug die Folge sein. Die Gruppe kann eine Therapie nicht ersetzen, bietet jedoch Austausch und gegenseitige Unterstützung Betroffener. Eine Anmeldung ist erforderlich entweder direkt über E-Mail shg-gas-in@t-online.de oder über das Bürgerhaus, Tel. (0841) 305-2801.

Suche

 

Veranstaltungskalender

 

Mehrgenerationenhaus

  

Das Bürgerhaus ist




gefördert durch:

Seniorenbuero

  

  Seniorenbüro
  Hilfe und Fragen
  ums Älterwerden

 

Ingolstadt

  

   Eine Einrichtung der
      Stadt Ingolstadt

Wir bedanken uns bei

  

  

  KontaktImpressumDatenschutz