Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Feste Angebote > Gesellschaft

Gesellschaft

Projekt "Leihoma und Leihopa"

Eine Oma oder ein Opa sind ein Glück für jede junge Familie. Leider wohnen die „echten“ Großeltern häufig weit entfernt, sodass sich die Generationen nur in größeren zeitlichen Abständen sehen können. Ohne Großeltern fehlt den Eltern oft eine unterstützende Hand, wenn es um die Betreuung der Kinder geht. Aber auch viele Seniorinnen und Senioren vermissen den Kontakt zur jüngeren Generation.
Mit dem Projekt „Leihgroßeltern“ vermittelt das Bürgerhaus Kontakte zwischen jungen Familien und Senioren. Es soll die Begegnung der Generationen ermöglicht sowie die Beziehung zwischen Jung und Alt gestärkt werden. Wenn Sie als Leihoma oder Leihopa eingesetzt werden möchten oder Leihgroßeltern brauchen, wenden Sie sich an Jeanette Fritsch-Hornung unter der Telefonnummer 0841/305-2835 oder per E-Mail an jeanette.fritsch-hornung@ingolstadt.de
Den aktuellen Flyer zum Projekt finden Sie hier.

Sprachpaten

Die Grund- und Mittelschule „Auf der Schanz“ wird von zahlreichen Kindern und Jugendlichen besucht, die neu nach Deutschland immigriert sind. Häufig können diese dem Unterrichtsgeschehen aufgrund fehlender Sprachkenntnisse nur bedingt folgen und zeigen daher in verschiedenen Schulfächern nicht ihre mögliche Leistung.
Ziel des Projektes „Sprachpaten“ ist es, Schülerinnen und Schüler beim Aufbau ihrer Sprachkompetenz zu unterstützen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Fritsch-Hornung unter der Telefonnummer  0841/305-2835 oder per E-Mail jeanette.fritsch-hornung@ingolstadt.de
Den aktuellen Flyer des Projekts finden Sie hier.

Lesepaten

Die Grund- und Mittelschule „Auf der Schanz“ wird von Schülerinnen und Schülern mit verschiedensten kulturellen Hintergründen besucht. Ihre Lesekompetenz ist sehr unterschiedlich und eine familiäre Unterstützung der Kinder und Jugendlichen nicht immer gegeben. In Kooperation mit der Jugendsozialarbeit der Caritas an den Schulen „Auf der Schanz“ vermittelt das Bürgerhaus Freiwillige, die bereit sind, sich zu engagieren und Interesse daran haben, ein Kind schuljahresbegleitend beim Lesenlernen zu unterstützen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Fritsch-Hornung unter der Telefonnummer  0841/305-2835 oder per E-Mail jeanette.fritsch-hornung@ingolstadt.de
Den aktuellen Flyer zum Projekt finden Sie hier.

Schülerpaten

Der Schulabschluss ist Voraussetzung für einen Ausbildungsplatz und damit gleichzeitig für einen guten Start in ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben. Um ihn zu erreichen, brauchen manche Schüler zusätzliche Unterstützung und Begleitung. Ziel des Projektes „Schülerpaten“ ist es, Schülerinnen und Schülern der Mittelschule „Auf der Schanz“ beim Übergang von der Schule zur Ausbildung Anleitung zu bieten. Durch Gespräche über eigene Wünsche, Träume und Ziele entwickeln die Jugendlichen Vorstellungen, welcher Beruf zu ihnen passt und welches Leben sie zukünftig führen möchten. Unterstützung bei der Suche nach einer Praktikums- oder Lehrstelle nehmen sie ebenfalls gerne in Anspruch. Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Fritsch-Hornung unter der Telefonnummer  0841/305-2835 oder per E-Mail jeanette.fritsch-hornung@ingolstadt.de
Den aktuellen Flyer zum Projekt finden Sie hier.

Albert-Schweitzer-Stiftung

Erfurcht vor dem Leben war die handlungsleitende Maxime Albert Schweitzers, der sich auch die Albert Schweitzer Stiftung verpflichtet. Um den daraus entstehenden Handlungsauftrag umsetzbar zu machen, konzentriert sich die Stiftung uns auf den Bereich Nutzung von Tieren und Tierprodukten als Nahrungsmittel. Die Aktionsgruppe Ingolstadt ist auf Veranstaltungen aktiv, verteilt Broschüren in der Innenstadt und trifft sich regelmäßig in einer geselligen Runde im Bürgerhaus Alte Post zum Austausch von Ideen und Erfahrungen. Darüber hinaus gibt es Veranstaltungen (etwa Tierschutztage), bei denen die Aktionsgruppe mit einem eigenen Infostand vertreten ist. Auch Termine wie Podiumsdiskussionen zu diversen Tierschutzthemen, Workshops, Veranstaltungen in und um Ingolstadt werden angeboten. Die Gruppe freut sich auf jeden, der im Rahmen seiner Möglichkeiten mitmachen möchte! Wenn Sie sich aktiv einbringen möchten, melden Sie sich per E-Mail: ag-ingolstadt@albert-schweitzer-stiftung.de. Informationen und Termine finden Sie hier.

Reparaturcafé

Die Initiativgruppe „Ingolstadt im Wandel – Transition-Town“ möchte durch das Angebot "Reparaturcafé" ein Zeichen gegen die Wegwerfmentalität setzen und für das Reparieren defekter Gegenstände werben. Gleichzeitig soll gezeigt werden, dass Reparieren Spaß macht und manchmal einfach sein kann. Es sollen einfache Lösungen bei auftretenden Problemen gefunden werden. Unter dem Motto: "(Her)richten statt Wegwerfen" steht die Reparatur von Gegenständen/Geräten aus folgenden Bereichen im Mittelpunkt: Elektro (Kleingeräte, Lampen, Akkus auswechseln bei Mobiltelefonen,...),  Reparaturen rund ums Fahrrad, kleine Schreiner- (Stühle, Schubladen,...) und Näharbeiten. Besucher werden gebeten, ggf. vorhandene Ersatzteile mitbringen. Für Kaffee/Tee und Kuchen ist für alle gesorgt. Die Reparatur-Experten der Initiativgruppe arbeiten zusammen mit den Besuchern des Reparaturcafés an den mitgebrachten Objekten. Garantieansprüche sind deshalb ausgeschlossen. Der Eintritt ist frei.

Reparaturcafé

Suche

 

Veranstaltungskalender

 

Mehrgenerationenhaus

  

Das Bürgerhaus ist




gefördert durch:

Seniorenbuero

  

  Seniorenbüro
  Hilfe und Fragen
  ums Älterwerden

 

Ingolstadt

  

   Eine Einrichtung der
      Stadt Ingolstadt

Wir bedanken uns bei

  

  

  KontaktImpressumDatenschutz